Wechsel in der Kreisgeschäftsstelle der CDU-Steinburg

29.07.2019

Itzehoe | Marko Förster übernimmt von Johann Hansen / Itzehoer Büro ist Dienstleister für Mitglieder und Ortsverbände.

Die CDU-Geschäftsstelle hat in ihrer Spitze einen erwarteten Wechsel vollzogen. Neuer Geschäftsführer ist der 33-jährige Marko Förster, bisher bereits Stellvertreter von Johann Hansen (58). Dieser will sich künftig ganz auf seine kommunalpolitische Tätigkeit in Schenefeld konzentrieren.

Hansen hatte die Geschäftsführung Anfang 2018 von Peter Labendowicz übernommen, der sich ganz auf sein Amt als Kreispräsident konzentrieren wollte. Parallel mit dem Rückzug von Labendowicz folgten der Umzug der Geschäftsstelle in die Itzehoer Fußgängerzone sowie zahlreiche inhaltliche Veränderungen in der Arbeit mit den Ortsverbänden. Für diesen Neuaufbau war Johann Hansen zuständig. „Die Arbeit haben wir gut geschafft“, sagt Hansen. Schon bei seinem Amtsantritt war vereinbart worden, dass Hansen nur für diesen begrenzten Zeitraum zur Verfügung steht, als Nachfolger war Marko Förster auserkoren, bisher Stellvertreter von Hansen. Der pensionierte Soldat sieht seine weitere politische Arbeit in seiner Heimatgemeinde Schenefeld. Dort ist er unter anderem CDU-Ortsvorsitzender, Mitglied im Gemeinderat sowie stellvertretender Amtsdirektor. Gemeinde und Amt hätten zahlreiche Aufgaben vor sich, unter anderem suche die Amtsverwaltung eine neue Unterkunft, und die Gemeinde habe den Zuschlag für die Städtebauförderung bekommen. Sein Fazit der vergangenen Monate: „Ich habe meine Aufgabe erfüllt und kann den Posten guten Gewissens übergeben.“

Marko Förster will die Arbeit seines Vorgängers weiterführen. „Die eineinhalb Jahre mit Johann Hansen waren prägend. Wir sind zusammengewachsen und haben gute Arbeit geleistet.“ Förster, seit 17 Jahre in der Partei, Vorsitzender der Jungen Union und Mitglied im Steinburger Kreistag, sieht die Aufgabe der Geschäftsstelle als Dienstleister für die Ortsverbände und deren Mitglieder. „Wir müssen unterstützen, helfen und den Ortsverbänden einen Mehrwert bieten. Es muss Spaß machen, Mitglied der CDU zu sein.“ Gleichzeitig müsse der Mitgliederbestand konstant bei 1100 gehalten werden, und „wir müssen junge Leute für die Politik gewinnen“, sagt der Dägelinger, der Referent der beiden Landtagsabgeordneten Heiner Rickers und Hans-Jörn Arp bleibt. Unterstützt wird Förster in der Geschäftsführertätigkeit von Friederike Demandt. Weiterhin sitzen in der Geschäftsstelle Stefan Bartels, Referent des Bundestagsabgeordneten Mark Helfrich, und Claudia Buschmann, die ebenfalls für Helfrich tätig ist.

Der Kreisvorsitzende Heiner Rickers sieht die Kreisgeschäftsstelle bei Marko Förster in guten Händen. „Wir müssen jungen Leuten auch die Chance geben, sich zu entwickeln.“ jo